Pflegeleitbild

Die Diakoniestation Niederberg Pflege zu Hause gemeinnützige GmbH ist eine Gesellschaft im Unternehmensverbund der Bergischen Diakonie Aprath und bietet seit 1979 vielfältige ambulante gesundheits- und sozialpflegerische Dienstleistungen im Kreis Mettmann. Dies sind insbesondere:

> qualifizierte Pflegeberatung, auf Wunsch auch Zuhause
> Pflege zu Hause
> medizinische Hilfen im ärztlichen Auftrag
> Betreuung und Begleitung
> Haushaltshilfen, und Menüdienst "Essen auf Rädern"
> ambulante Pflege und Betreuung von Menschem mit Demenz im eigenen Zuhause und in Wohngemeinschaften
> Entlastung und Unterstützung pflegender Angehöriger

Wir sind Vertragspartner aller Kranken- und Pflegekassen und informieren SIe über die Möglichkeiten der Finanzierung häuslicher Pflege, ebenso unterstützen wir Sie bei der Beantragung.

Pflegeverständnis
Der pflegebedürftige Mensch mit seinen Bezugspersonen und seinem Lebenshintergrund steht im Mittelpunkt unserer Pflegearbeit. Ziel der Pflege ist es, den Patienten unter Berücksichtigung seiner Bedürfnisse und seiner Ressourcen umfassend so zu versorgen, dass er ein möglichst selbstbestimmtes Leben führen kann. Zur Erreichung dieses Zieles gehört zu unseren Aufgaben:
>  Gesundheit zu fördern
>  Krankheit zu verhüten
>  Gesundheit wieder herzustellen
>  Leiden zu lindern
>  Sterbende und ihre Angehörigen zu begleiten

Menschenbild
Wir legen unserer Arbeit ein ganzheitliches Menschenbild zugrunde, welches den Zusammenhang von psychischen, physischen und sozialen Bedürfnissen des Menschen in den Vordergrund stellt. Jeder  Mensch ist ein einheitliches integrales Ganzes, das mehr und anders ist als die Summe seiner Teile, mit einer eigenen Identität und Individualität. Er trägt das Potential zur Entwicklung, zum Wachstum und zur Selbstverwirkli-chung in sich. Die Würde und der Wert eines Menschen sind unantastbare Güter, die auch durch Krankheit, Alter und körperliche, geistige oder seelische Behinderung nicht verloren gehen.


Handlungsgrundsätze
Priorität bei allen Entscheidungen hat immer das Selbstbestimmungsrecht des Pflegebedürftigen.

Solange er es wünscht, möchten wir ihm ein ungefährdetes Leben Zuhause ermöglichen.

Er bekommt von uns Unterstützung und Hilfe bei den Aktivitäten, die er selber ausführen würde, wenn er über die nötige Kraft, den nötigen Willen und das nötige Wissen verfügen würde.

Wir fördern seine Eigenständigkeit und Entscheidungsfähigkeit und vermitteln Eigenverantwortlichkeit für seine Gesundheit.
 
Wir informieren den Patienten vor jeder pflegerischen Maßnahme und fördern dabei seine Eigeninitiative unter Berücksichtigung seiner Fähigkeiten.

Wir berücksichtigen angemessene Wünsche und selbst genannte Ziele des Patienten und beziehen ihn aktiv mit ein.

Wir berücksichtigen die Bedürfnisse, Möglichkeiten und Fähigkeiten von Angehörigen und leiten diese auf Wunsch in einzelnen Pflegehandlungen an.

Wir sprechen mit dem Patienten organisatorische Abläufe durch und stellen Kontakt zwischen ihm und anderen Berufsgruppen her.

Wir begegnen insbesondere denen, die unserer Hilfe bedürfen, stets mit Wertschätzung und Respekt und einer freundlichen Grundeinstellung.
 
Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, Sprache, Konfession, Bildung, Leistung und die finanzielle Situation einer pflegebedürftigen Person haben keinen Einfluss auf die Qualität und die Quantität unserer Pflegeleistungen.

Unsere Pflegeleistungen richten sich nach dem Pflegeauftrag, den individuellen Bedürfnissen, den persönlichen Möglichkeiten und der jeweiligen Lebenssituation des Pflegebedürftigen. Ergänzend entscheiden ärztliche Verordnungen über behandlungspflegerische Leistungen.

Wir halten wir einen persönlichen Gestaltungsspielraum für wichtig, in dem wir auf Ängste, Sorgen und Nöte des Patienten eingehen können.

In der letzten Phase des Lebens ermöglichen wir nicht zuletzt durch Berücksich-tigung kultureller und religiöser Bedürfnisse ein menschenwürdiges Sterben.

Durch alle diese Maßnahmen streben wir an, den Patienten soweit möglich bei der  Gestaltung der Pflegeplanung, der Festlegung von Pflegezielen, der Auswahl von Pflegemaßnahmen sowie bei der Durchführung der Pflege einzubeziehen. Diese Aktivierung ist Bestandteil unseres Modells einer ganzheitlich fördernden prozessorientierten Pflege.


Qualitätssicherung

Wir verpflichten uns zur Weiterentwicklung und Verbesserung von Pflegekonzepten, Pflegemethoden und -techniken, unter Berücksichtigung pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse.

Wir sehen es als selbstverständlich an, unser Wissen durch Fort- und Weiterbildung auf dem neuesten Stand zu halten.

Wir überprüfen regelmäßig die Wirkungsweise unserer Pflegehandlungen und beziehen erarbeitete Standards in die Pflege ein.

Wir setzen uns mit unserem täglichen Tun kritisch auseinander und sind für Neues offen.

Wir beachten die Vorschriften des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und handeln entsprechend.

Wir bieten unsere Pflegeleistungen in Organisationsformen an, die eine patien-tenzentrierte und ganzheitliche, geplante und professionelle sowie kosteneffiziente Versorgung des Patienten gewährleisten.

Von der Mitwirkung des Pflegebedürftigen, von seiner Akzeptanz und von seiner subjektiven Gesundheitssicht hängt zentral der Erfolg der Pflege ab. Deshalb sehen wir den Pflegebedürftigen selbst nicht als passives Pflegeobjekt, sondern als aktiven Koproduzenten und Angehörige als Mitverantwortungsträger der Pflege.

Pflege und OrganisationDie Wahrung von Diskretion ist für uns selbstverständlich. Persönliche Informa-tionen werden von uns absolut vertraulich behandelt. Wir halten engen Kontakt zu Haus- und Fachärzten und weiteren kooperierenden Berufsgruppen. Um den Informationsaustausch aller an der medizinischen und pflegerischen Versorgung beteiligten Personen zu gewährleisten, führen wir eine schriftliche Dokumentation.Unser eigener Kompetenzbereich wird von uns eingehalten, und wir achten den Kompetenzbereich anderer Berufsgruppen. Das teamorientierte Führungskonzept fördert eine enge Zusammenarbeit aller Mitarbeiter des Pflegedienstes.Wir sind bestrebt, jedem Mitarbeiter die Möglichkeit zu geben, sich persönlich, beruflich und sozial weiterzuentwickeln und so Zufriedenheit bei der Erfüllung seiner Aufgaben zu finden. Deshalb fördern wir die aktive Mitarbeit aller Mitarbeiter auf allen Ebenen der Pflege. Wir möchten zu einem guten Arbeitsklima mit einer Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens beitragen, unterschiedliche Standpunkte berücksichtigen und dadurch auch in Konfliktsituationen gemeinsam Lösungen finden.

Diakoniestation Niederberg Pflege zu Hause gGmbH
Bahnhofstr. 36
42551 Velbert
Telefon: 0 2051 / 800 57-0
Telefax: 0 2051 / 800 57-50
E-Mail info@pflege-zu-hause-in-niederberg.de

Sitz: Velbert
Registergericht: Wuppertal, Handelsregister-Nr. 23850
USt-IdNr. DE 281 368 485
Geschäftsführer: Gerhard Schönberg