Zivildienst

Die Diakonie Niederberg ist anerkannte Zivildienststelle. Pro Jahr leisten ca. 10 Kriegsdienstverweigerer ihren Zivildienst in der Diakonie Niederberg. Dabei sind sie insbesondere in  folgenden Arbeitsbereichen tätig:

> Hilfen bei der Pflege zu Hause
Haushaltshilfen bei alten Menschen
> Menüdienst (Essen auf Rädern)
> Betreuung von Mietern in Wohngemeinschaften für Demenzkranke
> Betreuung und Begleitung von alten, kranken Personen oder Menschen mit Behinderung
> Hilfen in der Verwaltung ( z. B. Botendienste, Telefon)

Wenn Sie Interesse haben an einer Zivildienststelle in der Diakonie Niederberg, reichen Sie uns folgende Bewerbungsunterlagen ein:

>  Bewerbungsschreiben mit Angaben zu Fähigkeiten und gewünschten
>
Tätigkeitsbereichen
> Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer in Kopie
> Kopie des Musterungsbescheides mit Verwendungsausweis
> Tabellarischer Lebenslauf
> Foto, Fahrerlaubnis in Kopie

Bei Beendigung Ihres Zivildienstes erhalten Sie von uns ein qualifiziertes Zeugnis, das Ihre Chancen bei späteren Bewerbungen verbessern kann.


Freiwilliges Soziales Jahr statt Zivildienst

Junge Männer können bei uns das Freiwillige Soziale Jahr als Alternative zum Zivildienst wählen. Teilen Sie uns dies bei der Bewerbung bitte mit.

Die Voraussetzungen dafür sind:
> Die Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer
> Ein Lebensalter zwischen 18 und 23 Jahren
> Interesse an diakonischen Arbeitsgebieten
> Die Bereitschaft, sich mit anderen Menschen und mit sich selbst auseinander zu setzen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich an

Diakonie Niederberg
Diakoniestation
Susanne Reuss
Bahnhofstr. 36
42551 Velbert

Telefon: 02051 – 95 22 22
susanne.reuss@diakonie-niederberg.de